• Home
  • Anmelden

Einfach grafisch programmieren

Einfache Programmierung der Steuerungen:

- STG-115,
- STG-500, STG-501, STG-550 CAN, STG-570 CAN, STG-580 MOD, 
- STG-600, STG-606 CAN, STG-650 CAN, STG-680 MOD, 
- STG-32 CAN,
- STG-700 CAN,
- STG-800,
- STG-820,
- STG-850.

 

Was ist miCon-L?

miCon-L ist die grafische Programmiersoftware für BARTH Mini-SPS der STG-Serie. Mit miCon-L werden Funktionsbausteine, die durch technische Zeichen und Symbole gekennzeichnet sind, miteinander zu einem Netzwerk verbunden.

In die Cloud mit den Mini-SPS und PACcubes

14.02.2017

Sehen Sie, wie Sie Daten der BARTH Mini-SPS in die Cloud bekommen. Die PACcubes Station sendet die über CAN-Bus empfangenen Daten der Mini-SPS an die Cloud. Über das Internet kann dann mit dem Smartphone auf die Daten zugegriffen werden.

Hier gibt's weitere Informationen...

Oder besuchen Sie www.paccubes.de

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie hier.

Programmierung

In miCon-L werden Funktionsbausteine datenflussorientiert miteinander verbunden, sodass eine Art Blockdiagramm entsteht. Diese Applikation wird auf die Mini-SPS geladen und dann in maschinenlesbaren Code übersetzt.

Der Einarbeitungsaufwand wird durch die logische Abarbeitung und den hohen Wiedererkennungswert der Funktionsbausteine gering gehalten. Es muss keine Programmiersprache gelernt werden. Die Darstellung der Funktionsbausteine entspricht der existierender grafischer Spezifikations- und Fachsprachen.

Strukturbausteine erlauben eine hierarchische Gliederung der Projekte. Zugeladene Projekte und Exportmechanismen ermöglichen die Wiederverwendung bereits erstellter Strukturbausteine.

Simulation, Test und Inbetriebnahme

In der Simulation kann die Applikation schon während des Programmiervorgangs ohne Anbindung an eine STG überprüft werden.

Nachdem das Netzwerk aus Struktur- und Funktionsbausteinen fertiggestellt wurde, kann es auf die Mini-SPS geladen (Download) werden. Die Applikation kann dann in Echtzeit beobachtet und überprüft werden. Im Online-Modus erlauben spezielle Visualisierungsbausteine eine Überprüfung der übermittelten Signale und deren Werte.

Erste Schritte in miCon-L

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie hier.

Im Video "Erste Schritte in miCon-L" bekommen Sie einen allgemeinen Einblick in die grafische Programmiersoftware. Gezeigt wird der Download der Software, der Aufbau der Benutzeroberfläche und die wichtigsten Schritte, um mit dem Entwerfen einer Applikation anzufangen. Das Tutorial ist Teil einer Tutorial-Serie, in der Sie anhand eines einfachen Beispiels lernen mit miCon-L umzugehen. 

Die gesamte Tutorial-Serie finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Installation und ersten Schritten finden Sie unter "Support".

Beispiele und Projekte

Im Bereich Beispiele und Projekte finden Sie umfangreiche Beispiele für Anfänger und Fortgeschrittene. Anhand der Beispiele können Sie sehen, wie einfach es ist, eine Applikation mit miCon-L zu schreiben.

Die vorgestellten Projekte geben einen weiteren Einblick, was mit miCon-L und den BARTH Mini-SPS möglich ist.

Hier finden Sie zwei unserer Beispiele:

Grafik-Display D1000 der Firma Graf-Syteco mit der STG verbinden

In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie die STG-650 bzw. STG-550 über den CAN-Bus mit einem grafischen Display der Firma Graf-Systeco verbinden. Die Displays der Firma Graf-Syteco werden vorwiegend in Baumaschinen, Landmaschinen, Nutzfahrzeugen und der Marine eingesetzt und stellen somit die ideale Ergänzung zu der robusten Mini-SPS der Firma Barth dar.
Weiter ...

Versuchsaufbau mit STG-570, STG-700 und Schrittmotor

Die Idee ist, die STG-570 CAN über CAN-Bus mit der STG-700 STEP kommunizieren zu lassen und damit einen Schrittmotor anzutreiben, welcher duch ein Potentiometer gesteuert wird.

Erfahren Sie hier mehr...

Was Spezialisten zu den Mini-SPS und miCon-L sagen...

Wir verwenden bereits die STG-550/570/650 CAN für einfache Steueraufgaben mit Erfolg. Insbesondere die grafische Programmierung unter miCon-L ist m.E. konkurrenzlos gut gelöst!

Sagt Klaus Brüggemann, Expert Test Engineer des Automobilzulieferers Autoliv über die grafische Programmiersoftware miCon-L.

Martin Lorton über die STG-600 und STG-650

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie hier.

Martin Lorton ist ein Technikblogger aus Kapstadt. Bevor er seinen YouTube-Kanal aktiv ausbaute, arbeitete er im IT Bereich. Seit 2011 veröffentlicht er regelmäßig Videos in den Bereichen Solartechnik, elektronische Messgeräte, Multimeter sowie über unterschiedliche Gadgets.

Peter Oakes über die STG-600

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie hier.

Der Kanadier Peter Oakes ist Technikblogger. Er macht Tutorial-Videos im Bereich Elektronik, Test- und Messgeräte sowie zum Programmieren von Mikro-Controllern.

Forum

In unserem Forum bekommen Sie schnell Hilfe. Unsere Support-Mitarbeiter stehen Ihnen gern zur Seite. Tauschen Sie sich mit anderen Anwendern aus und bekommen Sie neue Anregungen für Ihre Projekte und Ideen.