Display D1000 der Firma Graf-Syteco über CAN-Bus anbinden

In einem sehr einfachen Beispiel soll dargestellt werden, wie ein Display vom Typ D1000 der Firma Graf-Syteco über den CAN-Bus mit einer STG-550 und einer STG-650 verbunden werden kann. In dem Beispiel wird über eine Taste des Displays die Status-LED der STG-550 geschaltet. Weiterhin wird der aktuelle Analogwert (Potentiometer) an der STG-550 als Zeigerinstrument im Display visualisiert, wobei der Wert erst an die STG-650 gesendet wird und dann der Wert von der STG-650 an das Display weitergeleitet wird. Natürlich könnte die STG-550 auch direkt mit dem Display kommunizieren, aber das wäre ja zu einfach :-).

3,2 t Radlader fährt über Barth Mini-SPS

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie hier.

Die STG-550 liest also den Spannungsabfall über dem Potentiometer und sendet den Wert über die CAN-ID 0x001 an die STG-650. Die STG-650 begrenzt den Wert auf 0-180 und sendet über die CAN-ID 0x00C den begrenzten Wert an das Display  D1000. 

Das Display D1000 sendet den Tastendruck über die CAN-ID 0x002 an die STG-650. Die STG-650 zeigt den Empfang der Nachricht über der eigene Status-LED an und sendet dann die Nachricht über die CAN-ID 0x00B weiter an die STG-550. Die STG-550 zeigt dann den Status der Taste über die eigene Status-LED an.

STG-550 Applikation

Um mit der STG-550 Nachrichten über den CAN-Bus zu versenden, muss zunächst der CAN-Bus initialisiert werden. Hierbei wird die Baudrate des CAN-Busses eingestellt (siehe CAN Controller Init/Info).

Die STG-550 kommuniziert in unserem Beispiel nicht direkt mit dem Display, sondern nur mit der angeschlossenen STG-650. Die STG-550 könnte aber auch direkt mit dem Display kommunizieren.

Über die CAN-ID 0x00B empfängt die STG-550 auf dem ersten Byte das Signal LED-On. Das Signal wird in unserem Beispiel von der STG-650 gesendet. Das Signal könnte aber auch das Display direkt senden. Die STG-550 wandelt nun über einen Konverter-Baustein das Byte Signal in ein Boolesches Signal um. (LED-On > 0 = HIGHT, LED-On = 0 =LOW). Dieses Boolesche Signal kann nun direkt an einen LED-Baustein angeschlossen werden, der die Status-LED der STG-550 ansteuert.

An der STG-550 ist ein Potentiometer angeschlossen. Die Position des Potentiometers wird als Spannungswert über den Spannungsteiler des Potentiometers abgegriffen. In unserem Beispiel werden an das Potentiometer 0V und 24 V angeschlossen. Somit kann über den Spannungsteiler je nach Position des Potentiometers ein Spannungsabfall von 0V bis 24V gemessen werden. Der Messwert wird vom Funktionsbausteinen Analog Input IN1 in eine Fließkommazahl (FLOAT) 0.0-24.0 gewandelt und auf eine Signallinie geschrieben. Da die Position des Potentiometers in dem Display mit einem Zeigerinstrument (0-180 Grad) visualisiert werden soll, wird der Spannungswert mit 7.5 multipliziert, um auf den Wertebereich 0-180 Grad zu kommen. Der Fließkommawert wird wiederum in ein Byte-Signal konvertiert, da nur ganzzahlige Gradwerte gesendet werden sollen. Zudem ist die notwendige CAN-Nachricht somit viel kleiner. Der CAN-Baustein CAN-send sendet das Signal über die CAN-ID 0x001 an die STG-650. Das Display könnte die Nachricht aber auch direkt empfangen und zur Anzeige bringen.

STG-650 Applikation

Die STG-650 hat in unserem Beispiel eine recht sinnlose Funktion. Hier werden die Nachrichten von der STG-550 über den CAN-Bus empfangen und über eine andere CAN-ID an das Display weitergeleitet. Weiterhin empfängt die STG-650 die Nachricht zum Einschalten der LED vom Display und senden diese Nachricht ebenfalls mit einer anderen ID an die STG-550. Wir wollten damit einfach zeigen, was mit dem CAN-Bussystem und auch mit mehr als einer Steuerung möglich ist.