Handhabung von Projekten

1 Allgemein

Projekte bestehen aus mehreren Dateien und werden meist in separaten Verzeichnissen gespeichert. Bei Dateioperationen wird auf die Hauptdatei mit der Erweiterung MDL zugegriffen. Sie speichert die definierten Strukturbausteine, die Vorgabewerte und die Instanzparameter.

Nach dem Start von miCon-L ist noch kein Projekt geladen. Zur Arbeit mit dem System muss ein neues Projekt erstellt oder ein vorhandenes geladen werden.

Nach der Bearbeitung können Projekte unter gleichen Namen oder zur Anfertigung einer weiteren Version bzw. Sicherheitskopie unter anderem Namen gespeichert werden.

Nach Beendigung der Arbeit können Projekte geschlossen werden.

Die Befehle für die genannten Dateioperationen befinden sich im Untermenü Projekt. Sie werden nachfolgend näher vorgestellt.

2 Neues Projekt erstellen

Arbeitsschritte

1. Aufruf des Befehls Neu im Untermenü Projekt

Befindet sich das System in der Onlinebeobachtung muss zuerst offline geschaltet werden. Geladene Projekte werden nach Aufruf des Befehls geschlossen.

2. Auswahl einer Projektvorlage

Im aufgerufenen Dialog sind auf der linken Seite mehrere anwendungs- und geräteabhängige Vorlagen aufgelistet. Für das neue Projekt muss eine Vorlage ausgewählt werden, die entsprechend vorbereitet wurde.

Projekt-Wizard für neue Projekte

3. Eingabe des Projektnamens

Auf der rechten Seite muss im Eingabefeld ein Name für das neue Projekt eingeben werden. Im darunterliegenden Feld ist das Zielverzeichnis angegeben. Während der Eingabe des Namens wird dort ein gleichlautendes Unterverzeichnis eingetragen. Nach der Eingabe des Namens kann das Zielverzeichnis im Editfeld oder im Auswahldialog nach Betätigung des Schalters ... verändert werden.

4. Bearbeiten des Projekts

Nach Auswahl der Vorlage und Eingabe des Namens kann der Dialog mit OK geschlossen werden. Das Projekt wird durch Kopieren und Umbenennen der Vorlage erstellt und danach geöffnet. Im Projektbaum werden die definierten Strukturbausteine und im Bibliotheksbaum die geladenen Bibliotheken angezeigt. Die Bearbeitung kann beginnen

3 Projekttemplate

miCon-L-Templates sind Projektvorlagen, die, je nach Definition, spezielle Bibliotheken, Makros, Grundeinstellungen für die Kommunikation zum Zielsystem bzw. zur Simulation und/oder Programmteile beinhalten können.

Die Erstellung eines Templates kann durch folgende Schritte vorgenommen werden:

1. Legen Sie ein neues Projekt an. Wählen Sie als Zielort im Dateiauswahldialog das miCon-L-Verzeichnis TEMPLATE

  • Löschen Sie für das Template nicht vorgesehene Bibliotheken
  • Spezielle Bibliotheken können hinzugefügt werden.
  • Makros können vordefiniert werden.
  • u.s.w.

2. Speichern Sie das Projekt in dem Zustand, in dem das neue Projekt bei Verwendung des Templates geöffnet werden soll.

3. Öffnen Sie die Datei TEMPLATES.INI mit dem Editor und fügen Sie einen entsprechenden Eintrag im Verzeichnis TEMPLATE ein.

Bearbeiten Sie ggf. die im Projekttemplate vorhandene „Projektname“.IWSDatei (z.B. Bibliothekspfade projektspezifisch eintragen).

Wenn Sie jetzt ein neues Projekt erstellen, wird Ihnen das angelegte Template zur Auswahl angeboten.

4 Projekt laden

Arbeitsschritte

Projekt öffnen

1. Aufruf des Befehls Öffnen im Untermenü Projekt

Befindet sich das System in der Onlinebeobachtung muss zuerst offline geschaltet werden. Geladene Projekte werden nach Aufruf des Befehls geschlossen.

Projekt öffnen

2. Auswahl einer Projektdatei

Im aufgerufenen Auswahldialog werden die Projektdateien mit der Erweiterung MDL angezeigt. Weiterhin erlaubt er den Wechsel des aktuellen Verzeichnisses.

3. Bearbeiten des Projekts

Nach Auswahl der Datei und Bestätigung mit Öffnen wird das Projekt geladen. Beim Laden wird der Zustand vor dem letzten Speichern wiederhergestellt. Die Arbeit am Projekt kann fortgesetzt werden.

Am Ende des Untermenüs Projekt werden die fünf zuletzt geladenen Projekte aufgelistet. Durch Aufruf einer Datei wird diese sofort geladen.

5 Projekt wiederherstellen

Beim jedem Speichern des Projekts wird eine Liste von Befehlen erzeugt, die zum automatischen Neuzeichnen des Projekts benötigt wird. Diese Liste wird in einer Textdatei gespeichert und gemeinsam mit weiteren ausgewählten Projektdateien gepackt. Die Archivdatei erhält einen Namen mit fortlaufendem Index und wird in einem Unterverzeichnis des Projekts abgelegt. Die Anzahl der Archivdateien kann über einen Konfigurationsschalter eingestellt werden.

Das Wiederherstellen erfolgt über den gleichnamigen Befehl im Menü Projekte.

Arbeitsschritte

Projekt wiederherstellen

1. Aufruf des Befehls Wiederherstellen im Untermenü Projekt

Befindet sich das System in der Onlinebeobachtung muss zuerst offline geschaltet werden. Geladene Projekte werden nach Aufruf des Befehls geschlossen.

2. Auswahl eines Projektarchives

Im aufgerufenen Auswahldialog werden die vorhandenen Projektarchive angezeigt.

Projektarchiv auslesen
Projektverzeichnis auswählen

3. Auswahl des Projektverzeichnisses

Nach Auswahl des Archives wird ein Dialog angezeigt, über den ein neues Projektverzeichnis angegeben wird. Hier kann ein beliebiges Verzeichnis angegeben werden. Es muss sich aber vom aktuellen Projektverzeichnis unterscheiden.

4. Wiederherstellen des Projekts

Nach der Auswahl der Archivdatei und der Eingabe des Projektpfads wird ein neues leeres Projekt erstellt und die archivierte Anweisungsliste abgearbeitet. Die Arbeit am Projekt kann fortgesetzt werden.

6 Projekt speichern

Ein geöffnetes Projekt kann unter gleichen oder unter einem anderen Namen gespeichert werden.

Arbeitsschritte (Speichern unter gleichem Namen):

Projekt speichern

1. Aufruf des Befehls Speichern im Untermenü Projekt

Befindet sich das System in der Onlinebeobachtung muss zuerst offline geschaltet werden. Die vorhandenen Dateien werden überschrieben.

Über die F10 Taste kann das Projekt ebenfalls gespeichert werden.

2. Fortsetzen oder Beenden der Bearbeitung

Nach dem Speichern ist das Projekt noch geöffnet. Es kann weiter bearbeitet oder geschlossen werden.

Arbeitsschritte (Speichern unter anderem Namen):

Speichern unter...

1. Aufruf des Befehls Speichern unter im Untermenü Projekt

Befindet sich das System in der Onlinebeobachtung muss zuerst offline geschaltet werden.

2. Eingabe des Projektnamens

Im aufgerufenen Standarddialog kann der Name der neuen Projektdatei eingetragen werden. Es kann auch eine existierende Datei ausgewählt werden. Weiterhin ist es möglich, in ein anderes Zielverzeichnis zu wechseln.

3. Fortsetzen oder Beenden der Bearbeitung

Nach Bestätigung der Eingabe mit Speichern wird der Dialog geschlossen. Vor dem Überschreiben bereits existierender Projektdateien wird gewarnt. Anschließend werden die Projektdaten und die aktuellen Einstellungen gesichert. Nach dem Speichern werden alle Bedienhandlungen auf dem neu erstellten Projekt ausgeführt.

Beim Speichern von Projekten wird neben den erstellten Zeichnungen und den eingegebenen Daten, auch der aktuelle Zustand des Systems und der Bedienoberfläche gesichert. Das schließt beispielsweise die geöffneten Arbeitsblattfenster und die zugehörenden Einstellungen mit ein.

Das Speichern umfasst nicht alle Dateien des Projekts. Konfigurationsdaten für die Kommunikation und Bitmaps werden nicht geschrieben. Das sollte beim Wechsel des Zielverzeichnisses beachtet werden.

Vor dem Überschreiben einer existierenden Projektdatei wird diese mit der Erweiterung MD~ gesichert. Sie kann als Backup verwendet werden.

7 Projekt schließen

Arbeitsschritte

Projekt schließen

1. Aufruf des Befehls Schließen im Untermenü Projekt

Befindet sich das System in der Onlinebeobachtung muss zuerst offline geschaltet werden. Vor dem Schließen kann erfragt werden, ob vorgenommene Änderungen gespeichert werden sollen.

testcon beenden

2. Öffnen eines anderen Projekts oder Beenden der Arbeit mit miCon-L

Nach dem Schließen befindet sich das System im Zustand Kein Projekt. Über die Befehle im Untermenü Projekt können andere Dateien geöffnet oder miCon-L geschlossen werden.

Zum Beenden der Arbeit ist es nicht notwendig, zuerst das Projekt zu schließen. Der Befehl Beenden schließt geöffnete Projekte automatisch.